Startseite | Impressum
Interview

12/15/15

Partner finden und Wissenschaft sponsern – ein Jahr Innovationsportal Sachsen-Anhalt

Dr. Sylvia Springer ist Leiterin des Technologie-Transfer-Zentrums an der Uni Magdeburg

Seit rund einem Jahr gibt es das Innovationsportal Sachsen-Anhalt. Mittels der Internetplattform können sich Unternehmen über Technologien aus Sachsen-Anhalt sowie Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt informieren und auch selbst präsentieren. Eine aktuelle Einschätzung hat uns die Leiterin des Technologie-Transfer-Zentrums (TTZ) der Otto-von Guericke-Universität, Dr. Sylvia Springer, gegeben.

Frau Dr. Springer, wie zufrieden sind Sie heute mit dem Innovationsportal?

Für die Forschungseinrichtungen ist es eine wichtige Schnittstelle nach außen. Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt müsste man ohne das Innovationsportal über viele verschiedene Quellen suchen. Die einheitliche Präsentation kommt bei den Unternehmen sehr gut an – diese positive Rückmeldung bekommen wir auf unsere Online-Präsentationen.

Was wird am häufigsten geklickt?

In der Regel sind es einzelne Personen oder Projekte, die direkt gesucht werden.

Wie groß ist das Interesse der Wirtschaft  an einer Präsentation auf dem Innovationsportal?

Durch die Kooperation mit der Landesenergieagentur LENA konnten wir 40 Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien dafür gewinnen, sich mit einer Seite zu präsentieren. Da es sich zum Teil um kleine Betriebe handelt, waren diese bislang über Suchmaschinen schlechter auffindbar. Den Wert des Innovationsportals erkennen zunehmend aber auch Unternehmen aus anderen Branchen, die an Wissenschaftssponsoring interessiert sind.

Welche Möglichkeiten des Wissenschaftssponsorings gibt es auf dem Innovationsportal?

Es gibt vier verschiedene Sponsortypen. Zu gestaffelten Preisen werden die Unternehmensbanner unterschiedlich prominent auf den Start-, Such- oder Ergebnisseiten des Innovations- und Forschungsportals eingeblendet. Zudem haben die Sponsoren eine eigene Seite, werden auf einer Übersichtsseite gelistet und in der Suche berücksichtigt. Sponsoren können darüber hinaus auch Stellenangebote eintragen, um wissenschaftlichen Nachwuchs zu suchen.

Auch das Forschungsportal hat seit kurzem eine neue Internetpräsenz. Was hat sich geändert?

Vor allem beim Design haben wir das Prinzip des „weniger ist mehr“ umgesetzt, was sich deutlich in der übersichtlichen Startseite widerspiegelt. Ansonsten steht auf dem Forschungsportal auch weiterhin die wissenschaftliche Präsentation mit Publikationen im Vordergrund, während das Innovationsportal die Forschung eher thematisch für die Unternehmen präsentiert.

 

Das Team um Dr. Sylvia Springer hat das Innovationsportal programmiert, überwacht deren Funktionen und bearbeitet Anfragen zum Wissenschaftssponsoring. Die Daten werden aus dem Forschungsportal generiert, in dem unter anderem rund 11.000 Projekte und 80.000 Publikationen vermerkt sind. Neben den Forschungseinrichtungen der Otto-von Guericke-Universität und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie den Hochschulen Anhalt, Harz, Magdeburg-Stendal und Merseburg sind auf dem Innovationsportal auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie forschende Unternehmen in Sachsen-Anhalt zu finden.