Startseite | Impressum
Projekt-Steckbrief

Finishen an Hydraulikbremszylindern

an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Blick in das Industrielabor für Innovative Fertigungsverfahren an der Hochschule Magdeburg-Stendal
Partner

Hydraulik Tarthun GmbH - mittelständisches Unternehmen aus Tarthun/Börde mit Spezialisierung auf dem Gebiet hydraulischer Drehdurchführungen für Bagger und Minibagger

Hochschule Magdeburg-Stendal mit dem Industrielabor Innovative Fertigungsverfahren unter Leitung von Prof. Harald Goldau – seit mehreren Jahren eine der führenden Institutionen bei der Entwicklung des Finishens (Bereich Rz < = 0,5 µm) und Reibschweißens sowie dazugehöriger Mess- und Prüftechniken. Besonderes Ziel ist die prototyp-nahe Entwicklung der Technologien für mittelständische Unternehmen, die auf eine hohe Oberflächengüte angewiesen sind: Automobilindustrie, Armaturenindustrie, Medizintechnik usw.

Problemstellung

Erarbeitet werden sollte eine Feinstbearbeitungsvariante von Dichtflächen an Hydraulikbremszylindern

Ergebnis

Die Probleme bei der Bearbeitung der Dichtflächen wurden durch die Kombination von zwei Finish-Varianten gelöst. Gemeinsam mit dem Unternehmen erprobte das Industrielabor eine kombinierte Band- und Steinfinishbearbeitung und stellte die entsprechende Technologie zur Anwendung bei der Dichtflächenherstellung an Hydraulikbremszylindern bereit.

Zeitrahmen

07/2013 – 03/2014